crowfall

Brauchen MMORPGs neue Regeln und Spielsysteme?

Zeiten ändern sich, Spielegenre ändern sich. Wird es etwa Zeit, dass MMORPGs neue Regeln und Spielsysteme verpasst bekommen?

Dass die Glanzzeiten der MMOs vorbei sind, darüber haben wir schon öfters gesprochen. Der Markt ist noch vorhanden, nur hat er sich verändert. Müsste das dann nicht auch bedeuten, dass sich auch die MMORPGs mit verändern müssen?

Geht es nach der Meinung mancher Spieleentwickler, dann stehen einige Veränderungen an. Der Markt der Onlinegames wird momentan von MOBAs beherrscht, in denen man schnelle Erfolgserlebnisse erzielt, ein klares und auch in relativ kurzer Zeit erreichbares Ziel vor Augen hat und die sich schnell spielen. Die Entwickler des kommenden MMORPGs Crowfall wollen die gängigen MMO-Regeln über Bord werfen und ein wenig MOBA ins Genre bringen.

Crowfall bietet keine persistente Spielwelt. Vielmehr gibt es Kampagnen, die auf verschiedenen Welten spielen. Man selbst kann in jede Rolle schlüpfen und ist nicht auf eine Klasse festgelegt. In den Welten versucht man, ein Ziel zu erreichen – nämlich, so viele Rohstoffe zu sammeln und so viele Schlachten zu gewinnen, wie es nur geht, bevor die Welt zerstört wird. Das Spielsystem lässt sich als eine Art umfangreicheres MOBA mit MMO-Elementen beschreiben – und die Fans sind schon extrem gespannt darauf.

Andere kommende Genre-Vertreter lassen das Dreigestirn aus Damage Dealer, Heiler und Tank weg und setzen auf klassenlose Helden, die alles sein können. Wieder andere setzen beim Kampfsystem an und lösen sich von dem Hotbar-System, das mit World of Warcraft eingeführt wurde. Das Genre der Survivalgames hat großen Einfluss auf MMORPGs, indem man den Aspekt des Überlebens und des Aufbaus von eigenen Siedlungen ins Spiel bringt.

MMORPGs verändern sich und mit ihnen deren Regeln und Spielsysteme und das ist auch gut so und nötig. Hätten Strategiespiele in den 1990er Jahren weiterhin fest auf Rundenkämpfe bestanden und nie die Echtzeitkämpfe eingeführt, dann hätte das Genre damals keinen solchen Boom erlebt. Neue Regeln und Spielsysteme sind nämlich nicht immer schlecht – Veränderungen sind ganz einfach nötig, um einer Stagnation und damit der Langeweile vorzubeugen.

Share this post

No comments

Add yours