Conan Exiles

Braucht ein MMORPG Survival-Elemente?

Survival-Games sind derzeit in, wie beispielsweise das immens erfolgreiche MMO ARK beweist, und auch Funcom will mit Conan Exiles ein Survival-Onlinegame auf den Markt bringen.

Doch sind Survival-Elemente wirklich wichtig für ein MMORPG?

MMORPGs leben eigentlich vom Gruppenspiel, dem Teamplay. Man findet sich zu einer Party zusammen und erkundet die Welt, kämpft gegen Monster und versucht, besser zu werden. In einem Survival-Game dagegen ist man meist alleine in einer feindseligen Umgebung unterwegs. Das Überleben steht an erster Stelle. Man beginnt mit nichts und muss sich aus dem, was man findet, Ausrüstung erschaffen, man muss sich einen Unterschlupf suchen und gegen die Kreaturen der Gegend bestehen.

Das Prinzip steht dem eines MMORPGs eigentlich gegenüber. Der Überlebensaspekt ist nicht mehr so spannend, wenn Hunderte von Mitspielern um einen herumhüpfen und einem vielleicht noch Items schenken. Dass es aber funktionieren kann, zeigt ARK. Man beginnt zwar alleine und muss die ersten Schritte in der Spielwelt alleine tätigen, doch schon bald trifft man auf andere Spieler. Diese helfen einem entweder oder sie greifen an. Hat man ein Team gefunden, so hört der Survival-Aspekt nicht auf, denn auch eine Gruppe muss überleben. Man braucht ein größeres Versteck, baut dieses gemeinsam weiter aus und jeder Spieler bekommt Aufgaben zugeteilt. Spieler A kundschaftet die Umgebung aus, Spieler B sucht nach Nahrung und Spieler C verteidigt die Basis.

Die Atmosphäre im Spiel ist dann zwar eine andere, weil man eben nicht mehr komplett alleine und auf sich gestellt ist, doch das Überleben steht weiterhin im Vordergrund. Survival-Elemente können also auch in einem MMORPG ihren Platz haben. Allerdings mehr in einem Sandbox-MMO, in dem es keine Quests und auch keine wirkliche Story gibt.

Share this post

No comments

Add yours