WoW: Warlords of Draenor

Braucht ein MMORPG verschiedene Völker?

Klassische Fantasygeschichten beinhalten meist verschiedene Völker wie Zwerge, Elfen, Hobbits oder Orks. Doch sind diese in einem MMORPG wirklich nötig?

High Fantasy wird es genannt, wenn eine Fantasywelt verschiedene tolkieneske Völker beheimatet und auch Magie eine wichtige Rolle spielt. Doch Low Fantasy ist momentan sogar fast beliebter.

Völker in MMORPGs sind zum einen dazu da, um Spielern die Möglichkeit zu geben, in andere Rollen zu schlüpfen, die sich auch optisch voneinander unterscheiden. Einer möchte lieber der kampferfahrene Zwerg sein, der andere ein magiekundiger Elf. Dies zeigt sich dann schon anhand des Volkes. Außerdem verfügen die Angehörigen von Völkern über unterschiedliche Fähigkeiten, Skills, Attribute, was es einzigartig macht, auch mal einen Vertreter eines anderen Volks zu spielen.

Nötig wäre dies aber nicht, denn diese Boni und Vorteile könnte man auch bei einem MMORPG haben, in dem es nur Menschen gibt. Die Menschen wären auch in unterschiedliche Kulturen eingeteilt, bei denen jede Kultur über bestimmte Vor- und Nachteile verfügt. Der Unterschied wäre, dass man sich nicht so stark im Aussehen unterscheiden würde. Hautfarbe und Kleidung wären wohl das, was den Unterschied ausmachen würde. Die TV-Serie Game of Thrones zeigt, wie eine Fantasywelt aussehen kann, in der es im Prinzip nur Menschen gibt. Das spricht derzeit viele an, weswegen es auch in MMORPGs eine Option sein sollte, dass Entwickler Welten erschaffen, in denen es nur Menschen mit unterschiedlichen Kulturen gibt.

Man sieht: Verschiedene Völker sind ein einem MMORPG nicht wirklich zwingend nötig, bringen aber auch etwas mehr Vielfalt mit sich. Wer auf diese Vielfalt steht und dies auch optisch eindeutig zeigen will, für den gibt es genug Onlinespiele, in denen man Zwerge, Elfen und andere Völker verkörpern kann. Ein neues MMO mit nur Menschen wäre aber mal erfrischend.

Share this post

No comments

Add yours