WoW

Das Pferd in der Hosentasche – Die Magie von Mounts in MMORPGs

Mounts oder auch Reittiere gehören zu einem MMORPG dazu. Oft müssen weite Strecken zurückgelegt werden, die mit einem Mount deutlich schneller als zu Fuß zu überbrücken sind.

Die Reittiere in den meisten MMORPGs haben magische Eigenschaften, denn man trägt sie im Inventar mit sich herum. Also nicht das komplette Pferd und auch keine Teile davon – denn das wäre ja eklig. Aber ein magisches Artefakt, mit dem man das Mount jederzeit zu sich rufen und wieder wegschicken kann.

Besonders realistisch ist dies im Vergleich zu anderen Spielen nicht, hat aber einen praktischen Nutzen. Denn wo sollten all die Pferde, Reitechsen, Drachen und anderes Getier mit Sattel warten, während man mal schnell in einer Ruine verschwindet? Zudem müssten die Tiere immer in der Nähe sein oder mit einem mit wandern, was zusätzliche Probleme verursachen könnte.

The Elder Scrolls 5: Skyrim löst dies anders. Auch in diesem RPG kann man ein Mount haben – ein Pferd oder einen Drachen. Das Pferd wartet immer an Ort und Stelle, wenn man absteigt, was dazu führt, dass man es ständig suchen muss. Nutzt man die Schnellreisefunktion, so reist es mit und wartet brav neben einem. In der Nähe einer Stadt läuft es in den Stall, um sich dort am frischen Heu zu laben. In The Witcher 3 kann man das Pferd Plötze immer und überall zu sich rufen. Im Prinzip erscheint es dabei aber nicht magisch, sondern läuft zu einem. Im Prinzip, weil es kuriose Situationen gibt. Plötze will beispielsweise nicht schwimmen, befindet man sich aber auf einer kleinen Insel im See und ruft das Pferd, so erscheint es dort plötz(e)lich.

Wie auch immer man ein Mount ruft, es sind nützliche Tiere – sowohl in MMORPGs als auch in Single-Player-Spielen. Ohne Mounts würde einem Onlinegame etwas fehlen und es wäre sehr nervig, wenn man alle Wege zu Fuß zurücklegen müsste.

Share this post

No comments

Add yours