Stefan-Recht.jpg

Hobby zum Beruf machen: Vom Nerd zum Profi-Nerd

Stefan-Recht.jpgWenn ich Interviews mit CEOs oder irgendwelchen Managern von internationalen Spielefirmen halte kommt immer die eine Frage: Was hast du denn vorher gemacht? Klar will jeder wissen wie kompetent sein gegenüber ist, umso erstaunter sind viele, wenn ich ihnen meine Geschichte erzähle!

Habe ich Marketing, PR, Kommunikation oder so studiert? Nein! Ich bin ein Quereinsteiger aus dem Bilderbuch und musste durchaus auch eine gehobene Augenbraue in Kauf nehmen, wenn ich erzähle das ich gelernter Reiseverkehrskaufmann bin.

Das ist alles schon so lange her und wirkt auch für mich beinahe unwirklich. Neben meiner Ausbildung habe ich natürlich viel gezockt: Ultima Online, Warcraft 3, World of Warcraft und habe mich da auch privat in einem Forum rund um das Thema Gaming beteiligt. Wie der Zufall es wollte habe ich mich irgendwann einmal als Moderator beworben, mein Bereich wuchs, ich bekam ein Team, dann mehrere Forenbereiche, dann wurde ich Global Mod und war für einige interne Organisierungen und externe Kommunikation mit Spielepublishern für Gewinnspiele zuständig.

Nach 4 Jahren und 1 Million User im Forum mehr, sprach mich Aeria Games an, sie würden in Europa ein Büro eröffnen und ob ich mich nicht bewerben möchte. „Vom Hobby zum Beruf? Aber Logisch!“ dachte ich mir und zögerte auch nicht lange um mich zu bewerben. Ich wurde dann als GameMaster eingestellt, was ich heute als ein Mix aus Support und Community Manager bezeichnen würde. Wir veröffentlichten also Shaiya, es war sehr erfolgreich und man bot mir intern die Stelle als PR Manager & Marketing Assistant an, also nicht gezögert und zugeschlagen!

Das machte ich dann ungefähr 18 Monate, bevor ich mich entschloss weiterzuziehen. Inzwischen hatte ich erste, grobe Kontakte in der Spielebranche gemacht und wusste auch schon meine nächste Anlaufstelle: Es sollte Frogster werden! Warum? Ich wollte unbedingt mit einigen Personen aus dem damaligen Frogster zusammenarbeiten, da ich der Meinung war, dass mich dies weiterbringen würde. Klar kann man nicht immer Glück haben und so hat mich eben dieses auch in den Hintern getreten: Ich fing an als Frogster von der Gameforge AG übernommen wurde und alles im Umbruch war. Die Personen, mit denen ich zusammenarbeiten wollte verließen Frogster und ich entschloss mich auch eine kleine Auszeit von 8 Monaten zu nehmen.

Natürlich konnte ich das nicht durchhalten und so fing ich nach 2 Monaten als Community- und Marketing Manager bei einer Gaming-News Webseite an. Dort arbeitete ich noch intensiver mit allen Spielepublishern zusammen und knüpfte weiter Kontakte und bekam wieder ein Jobangebot: Dieses Mal von Perfect World aus Amsterdam. Also wieder beworben und auch wieder den Job als Community Liaison Officer erhalten. Gerade hatte man neben Jade Dynasty auch Forsaken World veröffentlicht und plante bereits an den nächsten Spielen, als mir diese komplett übergeben wurden. Wie einige sicherlich wissen hat Perfect World dann Cryptic Studios aufgekauft und so war ich auch für Star Trek Online und Neverwinter in der Planung, bezüglich Kommunikation, Foren, Webseiten, Gewinnspiele etc. zuständig.

Nebenbei baute ich mir selber mehrere Gaming-News Webseiten auf, knüpfte hier Kontakte zu Webmastern, probierte Techniken und Strategien, speziell zu den Google Panda- und Pinguin-Updates und wurde immer erfolgreicher im Bereich der Portal-Betreuung und Suchmaschinenoptimierung.

Nach diesen 8 Jahren in der Spieleindustrie hatte ich mir bereits ein sehr großes Netzwerk aufgebaut und bekam von verschiedenen Firmen ein Jobangebot. Die Idee MMORPG.de, eine solch starke Domain aufzubauen, zu leiten, zu organisieren, zu planen – das war eine Herausforderung, welche mir in dem inzwischen eintönigen Trott gefehlt hat und so beschloss ich mich diesem Projekt zu widmen und habe in den letzten 6 Monaten schon wieder so viel dazu gelernt und so viele neue Kontakte geknüpft, dass ich zuversichtlich bin das dieser Schritt richtig war!

Nun, viele studieren Marketing, Kommunikation, Public Relations… Ich möchte hier aber allen Mut machen die einen Traum haben, die etwas so gerne machen, dass sie dort sehr viel Zeit investieren: Macht es! Es lohnt sich! Irgendwann und sei es nach 4 Jahren, habt ihr die Möglichkeit mit tollen Menschen, an tollen Projekten, in tollen Firmen zu arbeiten. Beißt euch durch und beweist jedem das ihr eine Vision habt und genau wisst wie ihr diese erreichen wollt!

Share this post

No comments

Add yours