Hotbar

Ist das Hotbar-Kampfsystem in MMORPGs noch spannend?

MMORPGs machen derzeit keine besonders rosige Zeit durch. Ist es daher an der Zeit, für größere Veränderungen im Genre zu sorgen, wie etwa beim Kampfsystem?

Es werden momentan kaum neue MMORPGs angekündigt und auf den letzten Spielemessen war das Genre so gut wie kein Thema. Selbst so beliebte Spiele wie World of Warcraft verlieren immer mehr Spieler und neue MMOs müssen oft schon nach wenigen Monaten vom Abo- auf ein Free2Play-Modell umgestellt werden, um Spieler „anlocken“ zu können. Vielleicht wäre es an der Zeit, dass das Genre Neuerungen nötig hat, darunter etwa beim Kampfsystem.

Das traditionelle Hotbar-Kampfsytem

Das sogenannte Hotbar-Kampfsystem ist etwas, das die meisten MMORPGs gemeinsam haben. Man zieht seine Kampfskills und Zaubersprüche in eine Leiste am unteren Bildrand und führt dann die entsprechenden Aktionen durch Druck der zugehörigen Taste aus. Das System hat sich bewährt und funktioniert vor allem in Gruppenkämpfen, im PvP und im Raid gut, da man immer genau weiß, wo sich welcher Skill befindet und man im Prinzip „blind“ kämpfen könnte. Nur stellt sich aber so langsam das Gefühl ein, dass dies doch irgendwie spannender und interessanter gehen müsste… Wenn so gut wie jedes MMORPG dasselbe oder zumindest ein ähnliches Hotbar-Kampfsystem bietet, wieso sollte man dann zu diesem anderen MMO wechseln? Immerhin würde es sich sehr ähnlich spielen. Da kann man doch gleich bei „seinem“ MMORPG bleiben. Denn dort hat man sich auch einen Freundeskreis aufgebaut und sich viel erarbeitet.

Sind Innovationen erwünscht?

Das ist ein generelles Problem und liegt sowohl an der Community als auch an den Entwicklern. Entwickler sehen, dass gewisse System wie eben ein Hotbar-Kampfsystem gut im Genre funktionieren. Hinzu kommt, dass Traditionalisten innerhalb der Communities meist am Lautesten rufen und Veränderungen eher ablehnend gegenüberstehen. Man versucht dann, die Entwickler nach Ankündigung eines neuen MMOs in diese traditionellen Ecken zu „drängen“, was den Anschein erweckt, viele Spieler würden dies gut finden. Denn in einem MMORPG kommt es auch auf Effektivität an. Viele wollen möglichst schnell der Beste des Servers sein und nutzt man da bekannte Spielsysteme, geht dies natürlich einfacher. Und so bekommen auch neue MMOs beispielsweise wieder ein traditionelles Hotbar-Kampfsystem. Dies führt allerdings wiederum dazu, dass sich dieses neue Spiel so spielt, als hätte man es schonmal gespielt, weil es ja keine wirklichen Neuerungen in diesem Bereich bietet. Eine Folge davon ist, dass der Content abgefarmt wird und man wieder zu „seinem“ Stamm-MMORPG zurückkehrt. Schließlich spielt sich das ja eigentlich genauso.

Hat das Hotbar-Kampfsystem ausgedient?

Vielleicht wäre es also an der Zeit bei einigen Kernsystemen von MMORPGs anzusetzen, wie etwa dem Hotbar-Kampfsystem. Hier etwas völlig Neues zu probieren wäre sicher mit einem Risiko verbunden, doch oft wurden die interessantesten Spiele aufgrund dessen so erfolgreich, weil sie Risiken eingegangen sind. Als beispiel könnte man den Wechsel von Rundenstrategie zu Echtzeit-Strategie nennen. Vor Westwoods Dune 2 gab es eigentlich nur Rundenstrategie-Spiele. Das Echtzeit-System wurde skeptisch beäugt, teilweise sogar abgelehnt. Doch es zeigte, wie spannend man Kämpfe mit einem neuen System gestalten konnte und es setzte sich daher auch durch. Dass auch andere Kampfsysteme in einem MMORPG funktionieren können, zeigen etwa Spiele wie Vindictus, The Elder Scrolls Online oder TERA. Hier sind aktive Attacken und Verteidigungen angesagt. Das ist aufgrund der Latenzprobleme bei Onlinespielen etwas schwieriger umzusetzen, aber nicht unmöglich. MMOs treten einfach viel zu oft auf der Stelle und bieten häufig Mechaniken, die man so von sehr vielen anderen Genre-Vertretern kennt. Doch Bewährtes zu nutzen muss nicht immer auch heißen, dass man damit auf alle Ewigkeit gut und sicher fährt. Denn irgendwann stellt sich Stagnation und damit Langeweile ein und wenn ein Kampfsystem in einem Spiel zu einer langweiligen Abfolge von Tastendrücken wird, dann läuft etwas schief. Denn gerade Kämpfe sollten doch immer etwas Spannendes und Aufregendes sein. Dem Genre täten also einige Innovationen in diesem Bereich sicher gut, auch, wenn viele Traditionalisten dies mit einem Zähneknirschen anders sehen.

Share this post

3 comments

Add yours
  1. Friesi 7 Oktober, 2015 at 00:23 Antworten

    Eine interessante Idee wären auch eigen erstellte, in Echtzeit gezauberte Spells. Es könnte verschiedene Wörter, Elemente oder Glyphen geben die man miteinander in einer bestimmten Reihenfolge aneinanderreiht. Je nachdem welche Parameter diese Zaubersprüche haben wird es ein DeBuff, Buff, AOE usw. Spell. Die Idee kam mir als ich mal Magicka gespielt hab.
    Es sollte dann aber ein System sein welches dynamisch alle Kombinationen miteinander zusammenwebt und keines welches nur vorgefertigte Reihenfolgen zulässt.
    Denke aber das man dann mit der Balance Probleme hat, es müsste strickte Richtlinien geben wieviel Mana z.B. ein Zauber benötigt je nachdem wie stark er ist. Und Hotbars müssen ja nicht komplett verschwinden, 3 – 5 Plätze könnte man da dann auch zum abspeichern bestimmter Reihenfolgen haben….
    Ach ich verlier mich schon wieder in meinem Wunschdenken :P

  2. Tirenius 7 Oktober, 2015 at 08:27 Antworten

    Genau dieses Kriterium wird aktuell von einem upcoming MMORPG namens „Revival“ (https://www.revivalgame.com/features/skill_based_combat) ebenfalls angesprochen und verspricht ein „Skill-basiertes“ Kampfsystem. Der ein oder andere wird sicher schon davon gehört haben, manch einer hat es sich vielleicht auch schon durchgelesen. Für die, die es noch nicht getan und Interesse daran haben, wie das so aussehen könnte/würde, der darf sich gerne mal auf dem genannten Link schlau lesen (derzeit leider nur auf Englisch zu genießen).

Post a new comment