TERA Action Fantasy MMORPG Screenshot #5

Levelscaling in MMORPGs

Entwickler möchten, dass Spieler immer eine Herausforderung haben, weswegen das Levelscaling erdacht wurde.

Doch Levelscaling, also das Anpassen von Gegnern an die Stufe des Spielers, führt zu viel Frust und dem Gefühl, dass man irgendwie auf der Stelle tritt.

Eine besonders krasse Form des Levelscalings kam im RPG The Elder Scrolls IV: Oblivion zum Einsatz. Jede Ratte und jeder kleine Goblin blieben immer eine Gefahr für den Helden. Egal, wie hoch das eigene Level war, und egal, wie viel Dämonen man schon besiegt hatte, eine Ratte konnte einen immer niedermachen. Levelscaling soll dazu führen, dass jeder Kampf im Spiel immer eine Herausforderung darstellt. Allerdings wirkt dies oft mehr als befremdlich.

Auch in MMORPGs gibt es Levelscaling. Einige Monster ändern ihre Stufe, um immer in einem gewissen Bereich des Spielers zu bleiben. So stellen sie immer eine Herausforderung dar, egal, wann man sie trifft. Es gibt noch eine andere Form des Levelscalings in MMOs. Einige Gebiete oder Instanzen sind nur für Spieler bestimmter Stufen bestimmt. Das ist aber eigentlich nur Schall und Rauch, denn einige MMORPGs erlauben es dem Spieler, für diese Instanz kurzzeitig in das benötigte Level aufzusteigen. Dann skaliert nicht das Level der Gegner mit, sondern das des Helden. Damit möchte man die Spieler nicht verärgern, die gerne ein Gebiet oder eine Instanz betreten möchten, welche eigentlich nicht für ihr Level gedacht ist. Herausforderungen werden damit aber ad absurdum geführt.

Levelscaling ist etwas, das man bei einem MMORPG – aber auch bei Single-Player-RPGs – immer mit Bedacht einsetzen sollte. Der Spieler soll das Gefühl bekommen, stärker zu werden, weswegen Ratten für ihn später kein Problem mehr darstellen sollten. Bei wichtigen Kämpfen dagegen ist ein gewisses Levelscaling durchaus in Ordnung, sodass diese Kämpfe etwas Besonderes bleiben. Doch auch das sollte nur in einem gewissen Rahmen geschehen.

Share this post

No comments

Add yours