The Elder Scrolls Online Action Fantasy MMORPG Screenshot #3

MMORPGs sind weit von der Pen & Paper Vorlage entfernt

MMORPGs sind aus Computer-RPGs entstanden, die ihrerseits wiederum von den Pen&Paper-RPGs abstammen. Doch mit der „Ur-Vorlage“ haben MMOs nur noch wenig zu tun.

Wer schonmal ein Pen&Paper-RPG gespielt hat, der weiß, dass man in einer Gruppe von – in der Regel – vier bis sechs Personen zusammen sitzt und gemeinsam Abenteuer erlebt.

Dieses Prinzip wurde in den 1980er Jahren auf den Computer übertragen. In Ermangelung von menschlichen Mitspielern und Netzwerkfähigkeiten von Heimcomputern wurden die anderen Mitspieler durch NPCs ersetzt, die mit dem Spieler zusammen als Party agierten. Die soziale Interaktion wurde mit der Zeit durch KI-Persönlichkeiten ersetzt, in denen die NPCs eigene Ziele verfolgten und das Geschehen kommentierten.

Als in den 1990er Jahren die MMORPGs aufkamen, ging man wieder einen Schritt in die Richtung, mit menschlichen Mitspielern zu spielen. Doch dabei entfernte man sich noch mehr von der eigentlichen Vorlage. In einem Pen&Paper-RPG stellt die kleine Gruppe von Spielern die Helden dar. Es mag noch andere Helden in der Welt geben, doch diese sind eher selten und daher etwas Besonderes. Ein Held zu sein ist also trotz anderer, menschlicher Mitspieler etwas Einzigartiges. Nicht so in einem MMORPG. Dort leben Hunderte oder Tausende von Helden auf engstem Raum. Man sieht diese Helden sogar, wenn sie etwas Heldenhaftes tun, während man selbst dabei ist, eine Quest zu erledigen. Dieses Prinzip, dass eigentlich jeder Bewohner einer Fantasywelt ein Held ist, macht das Helden-Dasein zu etwas Gewöhnlichem.

Es gibt nicht mehr die eine Gruppe, die sich aufmacht, um die finstere Drachenkönigin zu vernichten, um die Welt zu retten. Alle Spieler sind Helden, es gibt Helden im Prinzip im Überfluss. Das spielt in einem MMORPG aber weniger eine Rolle, da es dort nicht darauf ankommt, der Heroe zu sein, der die Welt rettet. Es geht um das Gruppenspiel und und Effektivität. Dies demonstriert aber, dass MMORPGs sich stark von der Pen&Paper-Vorlage entfernt haben.

Share this post

No comments

Add yours