Crossfire Screenshot

Online-Shooter Crossfire umsatzstärkstes Free to Play-Spiel

Wie SuperDataResearch.com bekannt gibt, stellte der kostenlose Online-Shooter Crossfire 2013 das umsatzstärkste Free to Play-Spiel weltweit dar. 

Eingenommen werden konnten im vergangenen Jahr 957 Millionen US-Dollar, womit das Spiel nur knapp die eine Milliarde-grenze verpasst hat. Auf dem zweiten Platz befindet sich das MOBA-Game League of Legends mit 624 Millionen Dollar. Damit hält Publisher Tencent die ersten beiden Plätze und damit einen Großteil aller Einnahmen von Free to Play-Spielen im Jahr 2013. Ein immenser Erfolg und gigantische Zahlen – vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich bei den Spielen eigentlich um kostenlose Games handelt.

Auf den Plätzen vier bis zehn befinden Nexons Dungeon Fighter Online mit 426 Millionen Dollar, Wargamings World of Tanks mit 372 Millionen Dollar, Nexons Maple Story mit 326 Millionen Dollar, NC Softs Lineage 1 mit 257 Millionen Dollar, Blizzards World of Warcraft mit 213 Millionen Dollar. Star Wars: The Old Republic von Electronic Arts kann immerhin noch 139 Millionen US-Dollar verbuchen, genau wie Valves Team Fortress 2. Counter Strike Online von Nexon steht mit 121 Millionen Dollar immerhin noch auf Platz zehn.

Sehr interessant zu sehen ist, wie Free to Play-MMOs sogar Genre-Primus World of Warcraft in Sachen Einnahmen abhängen konnten. Damit bestätigt sich, wie erfolgreich und wichtig das Free to Play-Modell inzwischen geworden ist. Und man versteht auch besser, warum immer mehr Entwickler und Publisher auf dieses Geschäftsmodell anstatt auf die klassischen Abos setzen. Allerdings muss man auch bedenken, dass es sich bei dieser Tabelle rein um Mikronstransaktionen handelt. Bei World of Warcraft kommen also Abogebühren noch einmal hinzu. Zusammengerechnet mit den Mikrotransaktionen würde also World of Warcraft mit aktuell über 7 Millionen Abonnenten locker auf Platz eins stehen. Doch WoW hat in Sachen Abo-Spielen noch immer eine Sonderstellung inne, an die kein andere Abo-Spiel herankommt. Generell bedeuet Blizzards MMORPG sehr vielen Spielern sehr viel, sonst würden sie kein Abo bezahlen und dann noch in einem Ingame-Shop zusätzlich Geld ausgeben.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours