Galileo Logo

ProSiebenSat.1 Games und Galileo starten Experiment

Zocken bis zum Umfallen – das ermöglichen ProSiebenSat.1 Games und Galileo in einem neuen Experiment.

Galileo-Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Jan Schwiderek, Hardcore-Gamer Fabian Siegismund und eine Galileo-Zuschauerin dürfen beim „Don’t Stop Gaming“-Experiment von Galileo und ProSiebenSat.1 Games so lange Computerspiele spielen, wie sie es aushalten. Das Experiment startet am 24. Februar ab 19:05 Uhr. Gespielt wird eine breite Auswahl aktuellster Games auf PC, Konsole und Mobilegeräten, darunter auch die free-to-play Onlinegames für PC PlanetSide 2 und DC Universe Online aus dem Angebot von ProSiebenSat.1 Games. Mit dem Experiment „Don’t Stop Gaming“ will ProSieben dem vermeintlichen Ruf der Spiele auf den Grund gehen.

Die Teilnehmer des Experiments dürfen wie bei Weltrekordversuchen im Dauerzocken in jeder Stunde nur einmal zehn Minuten pausieren. Wofür diese Pause genutzt wird, ob zum Spazierengehen, Schlafen, Essen oder für die Körperpflege, entscheiden die Spieler selbst. Nach der Pause müssen die Probanden notfalls vor dem Bildschirm essen oder Mobilegames auf dem stillen Örtchen spielen.

Galileo“-Moderatorin Funda Vanroy: „Schlaflos war ich 2011 für ,Galileo‘ schon mal 108 Stunden lang. Aber parallel dazu nonstop Computer spielen – das könnte schon ziemlich hart werden. Ich bin total neugierig zu erfahren, was das mit mir macht. Im Herz und im Hirn.“

Ein Team von Sanitätern checkt die Probanden regelmäßig medizinisch durch und dokumentiert jede Veränderung. Auch Spieleforscher Christian Roth untersucht die Gamer während des Experiments. Dieser beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit den Auswirkungen von PC- und Videospielen. Zudem werden sowohl vor als auch nach dem Experiment  Reaktions- und Aufmerksamkeits-Tests durchgeführt. Nachdem die Teilnehmer am Test einen Ego-Shooter gespielt haben, kommt ein Aggressions- und Empathie-Test zum Einsatz. Interessant sein wird auch, ob sich die Testergebnisse der „Laienspieler“ Funda und Jan von denen des Profis Fabian Siegismund unterscheiden.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours