The Elder Scrolls Online 3 millionen Beta Tester angemeldet

Soloinhalte in MMORPGs

MMORPGs, ausgeschrieben Massively Multiplayer Online RPGs, sind im Grunde Multiplayer-Spiele. Sie richten sich an Gruppen von Spielern.

Die Inhalte in MMORPGs sind daher meist so ausgelegt, dass man gemeinsam mit oder gegen andere spielen muss, um Spaß zu haben. Allerdings nicht immer.

Viele MMOs bieten heutztage auch Soloinhalte. Dies fängt damit an, dass man viele Quests komplett alleine machen kann, über bestimmte Dungeons, in denen man alleine unterwegs ist, bis hin zu kompletten Storys, die man allein erleben kann. Manchmal wird ein Offline-Modus geboten, in dem man das Spiel sogar wie ein Single Player RPG spielen kann.

Für viele Multiplayer-Fans mutet dies aber etwas befremdlich an. Schließlich handelt es sich im Grunde um ein Multiplayerspiel. Etwas, das darauf ausgelegt ist, dass man es gemeinsam mit anderen spielt. Macht es da also Sinn, auch Soloinhalte anzubieten? Durchaus. Und das aus mehreren Gründen. Manchmal hat man nicht so viel Zeit und will nur mal schnell ein kleines Abenteuer erleben. Dafür die Clanmitglieder zusammentrommeln oder erst nach irgendwelchen Gamern zu suchen, die gerade zeit und Lust haben, ist zu aufwendig. Also zieht man schnell alleine los und will dann in der Zeit auch Spaß haben. Manchmal will man auch vielleicht einfach den einsamen Wolf spielen, der eine Zeit lang alleine durch die Fantasywelt streift.

Für ein Entwicklerstudio ist es auch sinnvoll, Soloinhalte anzubieten, denn so kann man auch die Sologamer erreichen und die Spielerbasis erweitern. Vielleicht finden die Solospieler dann auch Gefallen an Gruppeninhalten und bleiben noch länger dabei. So seltsam es anmutet, dass sich ein Multiplayer-Spiel auch an Sologamer richtet, so gut ist es auch, denn so haben noch mehr Spieler was zu spielen und noch mehr Möglichkeiten, im MMO Spaß zu haben.

Share this post

No comments

Add yours