Neverwinter

Übersichtlichkeit in MMORPGs

MMORPGs sind in der Regel sehr groß. Doch sich in so großen Welten zurecht zu finden, ist manchmal nicht einfach.

Mit riesigen Welten werben MMORPGs und das stimmt auch. Doch um sich in diesen Welten nicht zu verlaufen, greifen die Entwickler auf einige Hilfsmittel zurück.

Auch wenn Shroud of the Avatar in Instanzen eingeteilt ist und über keine große offene Spielwelt verfügt, ist es nicht einfach, sich in den Gebieten – vor allem in den Städten – zurecht zu finden. Alleine der Auftrag, eine Taverne in der Stadt zu finden, gerät zum Geduldsspiel. Dies liegt daran, dass die Straßen und Häuser alle gleich aussehen und man durch das in die Städte integrierte Housing keine Ahnung hat, wo man sich befindet. Zudem gibt es keine Automap und keine Anzeige, wohin man gehen muss – was grundsätzlich gut ist, denn das Händchenhalten anderer Spiele geht oft etwas zu weit. Man muss also suchen. Doch wenn eine Suche zu lange dauert, dann verliert man das Interesse.

Das Gegenbeispiel ist Neverwinter. Auch in diesem MMO gibt es große Städte, in denen man sich zurecht finden muss. Doch hier findet man schnell alles, was man sucht. Man kann nämlich eine Art Brotkrumenspur hinzu schalten, die einen genau zum Zielort führt, wenn man ihr folgt.

Übersicht ist etwas, was in einem MMORPG wichtig ist. Die Welt soll groß sein, Städte sollen sich wie Städte und nicht nur wie eine kleine Ansammlung von wenigen Häusern anfühlen. Doch man muss als Entwickler trotzdem für eine gewisse Übersichtlichkeit sorgen, damit die Spieler schnell wissen, wohin sie gehen müssen. Denn sonst führt das zu Frust. Allerdings sollte man es mit Hilfsmitteln auch nicht übertreiben, denn ein wenig Denken und Erkunden gehört auch mit zu einem MMORPG.

Share this post

No comments

Add yours