Shards Logo

Ultima Online-ähnliches MMORPG Shards in Entwicklung

Brachen-Veteranen Derek Brinkmann, Chris Ondrus und Tim Cotten haben sich zusammengetan, um mit einer neuen Spieleschmiede ein von Ultima Online inspiriertes MMORPG zu entwickeln.

Das Projekt hört auf den Namen Shards und soll Elemente der Spiele Ultima Online, Dark Age of Camelot und The Elder Scrolls miteinander vereinen, da Brinkman, Ondrus und Cotten an genau diesen Marken mitgewirkt haben. Das Unternehmen wird unter dem Namen Citadel Studios firmieren.

„Wir haben unsere seelenzerfressenden Bürojobs gekündigt, um Spiele zu entwickeln, die wir auch selbst gerne spielen möchten“, sagt Brinkmann, Gründer und CEO der Citadel Studios. „Letztendlich wird die Community entscheiden, was aus Shards wird, da wir ihnen nur das Spiel und damit eine Plattform zur Verfügung stellen, auf der Spieler ihre Kreativität zum Ausdruck bringen können.“

Weiter heißt es, dass Shards den Spieler mehr Macht als jemals zuvor geben wird, ohne sie ständig zur Kasse zu beten. Das hört sich stark nach einem Sandbox-MMORPG mit Minecraft-Einschlag an. Mehr Informationen gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Nimmt man die bisherigen Informationen zusammen, dann könnte man sich ein Sandbox-MMORPG im Stil von Ultima Online, das komplett von den Spielern verwaltet wird vorstellen, das aber auch Realm vs. Realm-Schlachten wie in Dark Age of Camelot bieten soll und dazu eine lebendige Spielwelt mit tiefgreifender Lore wie in The Elder Scrolls erschafft. Das könnte sehr interessant werden. Allerdings befindet sich das Spiel momentan noch im Planungsstadium und es dauert sicher eine ganze Weile, bevor man mehr darüber hören wird. Es steht auch noch nicht fest, wie die Entwickler das MMO finanzieren wollen und welches Geschäftsmodell es nutzen wird. Die kommenden Monate werden also sehr interessant sein und alle Spieler, die Sandbox-MMOs bevorzugen, dürfen schon sehr gespannt darauf sein, was Shards werden wird.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours