Broadsword Ultima Online Dark Age of Camelot

Ultima Online und DAoC unter neuer Führung

Einige Entwickler von Mythic Entertainment haben das neue Studio Broadsword gegründet und werden sich dort um die Weiterentwicklung der Kult-MMORPGs Dark Age of Camelot und Ultima Online kümmern.

14 Mitglieder des Teams haben das neue Studio gegründet. Dabei handelt es sich zwar um ein unabhängiges Studio, das allerdings mit Mythic Entertainment und Electronic Arts zusammenarbeitet, um sich um Ultima Online und Dark Age of Camelot zu kümmern. So hat Mythic mehr Ressourcen für andere Projekte frei – darunter auch das Mobile Game Dungeon Keeper, das derzeit wegen seiner hohen Kosten und des Umstands, dass man ein Kult-PC-Spiel zu einem Casualgame für Tablets machte bei den Spielern stark in der Kritik steht.

Broadsword wird sowohl DAoC als auch Ultima Online weiterentwickeln und sich um den laufenden Betrieb kümmern. Die Zahlungsmodalitäten werden allerdings weiterhin von Electronic Arts gesteuert und verwaltet. Auch, wenn man viele Neuerungen plant, so soll sich am bisherigen Zahlungsmodell nichts ändern. Das bedeutet, dass Dark Age of Camelot und Ultima Online auch weiterhin ein Abo benötigen. Die neu gewonnenen Ressourcen sollen dazu führen, dass man die Spiele modernisiert, um sie noch lange betreiben zu können. Außerdem will man versuchen, neue Spieler anzulocken. Man will auch verstärkt auf das Feedback der Spieler eingehen und diese mehr in die Weiterentwicklung der Spiele einbinden.

Bald soll es weitere Informationen dazu geben, was Broadsword mit den MMORPGs vor hat. Fans dürfen aber laut Mythic Entertainment-Mitgründer Rob Denton, der jetzt Broadsword leitet, sehr gespannt darauf sein und sich auch darauf freuen, dass nun ein Team an den Spielen sitzt, das sich voll und ganz Dark Age of Camelot und Ultima Online widmen wird und auch mit Herzblut bei der Sache ist. Das Team ist jedenfalls sehr begeistert und freut sich auf die Zukunft der MMOs.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours