The Elder Scrolls Online

Viele MMORPG Spieler erreichen das Endgame nicht

Eigentlich spielt man ein MMORPG, um sehr lange Zeit in diesem Spiel und der Spielwelt zu verbringen. Doch oft wird das Endgame gar nicht erreicht.

Beim Endgame handelt es sich in MMOs um die Inhalte, die hochstufige Spieler, welche den gesamten Content schon erlebt haben, bei der Stange halten sollen.

Meist handelt es sich um Eroberungeskriege, Burgbelagerungen oder gewaltige Raids.  Doch es gibt viele Spieler, die den Endgame Content gar nicht erreichen und das aus verschiedenen Gründen. Einige verlieren schon vorher die Lust. Bei manchen MMOs sind die regulären Inhalte sehr ähnlich. Quests laufen oft gleich ab und selbst die Hatz nach neuen Items hat irgendwann ihren Reiz verloren. Dann sucht man sich ein neues MMO oder kehrt zu einem zurück, mit dem man zuvor viel Zeit bracht hat und das mehr Spaß machte.

Andere interessieren sich gar nicht für das Endgame eines MMOs. Sie wollen die Story erleben und hören danach auf, warten, bis eine Erweiterung erscheint, welche Sie Geschichte fortführt und spielen dann weiter. Andere wiederum erleben ihre eigenen Geschichten im Spiel, konzentrieren sich auf das „Rollenspiel“ und interessieren sich eher weniger für die eigentlichen Inhalte des MMOs. Vielleicht findet man die Welt gut aber die dazu gehörige Geschichte, die man erleben soll, eher nicht. Vor allem bei Sandbox Spielen ist es auch so, dass die Spieler die Inhalte selbst bestimmen. Der Endgame Content wird dann auch von den Spielern bestimmte. Manchmal sind die „Schluss“ Inhalte auch nicht das, was man sich erwartet oder sie sind schnell durchgespielt, weswegen man sich gar nicht erst die Mühe macht, daran teilzunehmen.

Das Endgame eines MMOs ist sehr wichtig für dessen Landlebigkeit eines Onlinegames. Doch das Ende muss überzeugen und es muss die Spieler eine lange Zeit motivieren. Zudem muss der Weg zum Endgame so viel Spaß machen, dass man einfach weiter dabei bleiben will.

Share this post

No comments

Add yours