Everquest 2 Addon Nummer 10 ist angekündigt

Werden Dialoge in MMORPGs überhaupt gelesen?

In vielen MMORPGs gibt es Geschichte, welche der Spieler erleben kann und in diesen trifft man NPCs, welche mit einem sprechen wollen.

Anhand der Gespräche erfährt man nicht nur mehr über die NPCs, was diese motiviert, welche Hintergrundgeschichte sie haben, sondern auch, wie die Story weitergeht. Doch oft werden diese Dialoge in MMOs überhaupt nicht gelesen.

Dass Dialoge oft weggeklickt werden merkt man zum einen daran, dass Entwickler eine Zusammenfassung des Gesprochenen am Ende des Dialogs einblenden. Anhand dieser Zusammenfassung erfährt man stichpunktartig, was zu tun ist und welche Belohnung man erwarten kann. Dies wurde eingeführt, weil viele Spieler einfach die teilweise langen texte nicht lesen wollten. Sie wollen sich auf das Wesentliche konzentrieren. Und dazu gehört offenbar nicht, Texte zu lesen.

Außerdem merkt man, dass viele Spieler die langen Dialoge nicht lesen daran, dass sie immer nur sehr kurz bei NPCs stehen. In dieser kurzen Zeit kann man höchsten die Zusammenfassung gelesen haben. Es scheint also eher zu stören, wenn man sich der Geschichte in einem MMO anhand von Dialogen widmen muss.

Das kommende Selective Multiplayer RPG Shroud of the Avatar will es anders machen. Es gibt keine Zusammenfassungen der Dialoge oder eine Auflistung der Belohnungen. Will man die Quests im Spiel machen, dann muss man die teils sehr lange Texte genau lesen und entsprechende Hinweise selbst herausfinden. Man wird nicht durch eine Brotkrumenspur zum nächsten Ort der Mission geführt. Man muss alles selbst herausfinden. Ob dies gut bei den Spielern ankommt oder, ob sie wieder eine Zusammenfassung fordern, wird man sehen, wenn das Onlinegame offiziell startet. Man kann es zwar aktuell in der Early Access spielen, doch es sind meist nur richtige Fans unterwegs, denen dies nichts ausmacht.

Share this post

No comments

Add yours