Neverwinter Ruf zu den Waffen

Zerstört Autorun das Erkunden einer MMO-Welt?

MMORPGs spielen meist in gigantischen Welten, in denen es viel zu erkunden gibt. Doch das Autorun-Feature vieler Online-RPGs macht diese Erkundungstouren zunichte.

So riesig die Welten in MMORPGs sind, so lange sind dann meist auch die Laufwege. Muss ein Held vom einen Ende des Kontinents zum anderen laufen, dann kann das ohne Schnellreisefunktion, Flüge oder Teleportation ganz schon länge dauern.

Manchmal muss man auch einfach zum nächsten Questziel reisen und hat keine Lust, dies manuell zu tun. Daher bieten viele MMORPGs eine Autorun-Funktion. Aktiviert man diese, so läuft der Held automatisch und zielstrebig  zum Zielort. Man selbst muss nicht mehr steuern, sondern schaut entweder zu, wie der Charakter über die Landschaft hopst, oder geht in der Zwischenzeit einen Kaffee trinken. Irgendwann ist man angekommen und kann wieder die Kontrolle über den Recken übernehmen.

Diese Art der Reise finden viele Spieler nützlich, die sich auf das Wesentliche im Spiel konzentrieren wollen – die Quests erledigen. Oft interessiert es nicht, was abseits der Wege vor sich geht, da dies für die aktuelle Aufgabe irrelevant ist. Man konzentriert sich auf die Mission und alles andere interessiert nicht. Wer jedoch auch mal links und rechts der Wege schauen möchte, ob es dort vielleicht etwas Interessantes zu entdecken gibt, der braucht die Autorun-Funktion nicht zu nutzen. So haben alle etwas vom Spiel und können ihren Spielstil genießen.

Manche mögen es schade finden, dass einige Gamer sich nicht dafür interessieren, die Welt zu erkunden, sondern nur möglich schnell zum Ziel kommen wollen. Andererseits interessieren sich viele Spieler auch nicht für das Crafting oder PvP in einem MMORPG und diese Systeme werden dennoch in das Spiel integriert. Jeder Spieler hat seinen individuellen Stil und es ist gut, dass viele MMOs dies unterstützen und es sei es nur durch eine Autorun-Funktion.

Share this post

No comments

Add yours